Die Akte „Veolia“

Am 23. September 2010 lief über hundert deutschen und anderen europäischen Städten und Gemeinden die Premiere der kritischen Filmreportage „Water Makes Money“ – und damit fing der Ärger an. Der Wasserkonzern Veolia versuchte mit einem Rechtshilfeersuchen die Fernsehausstrahlung auf ARTE zu verhindern, was nicht gelang. Bis heute haben mehr als eine Million Menschen die Doku gesehen.

Doch Veolia beharrt auf der Verleumdungsklage und droht mit „angemessenen“ Schadensersatzforderungen, heißt es auf watermakesmoney.com. „Was Veolia angemessen erscheint, könnte für die Filmemacher leicht ruinös werden, wenn es dem Globalplayer gelingt, die Richter vor dem höchsten französischen Verwaltungsgericht von der Stichhaltigkeit der Klage zu überzeugen.“ Trotz der inzwischen beachtlich langen Liste an Unterstützern: Wie lassen sich solch gut recherchierte Informationen zu unserem Lebensmittel Nummer eins ob der Dringlichkeit am effizientesten weitergeben?

Ob nun Wasserkonzerne oder öffentliche Hand die Infrastruktur betreiben, die Verschmutzung durch Landwirtschaft und private Haushalte stellen eine große Herausforderung an die Aufbereitungstechnologie dar. Wird gute Wasserqualität von uns überhaupt noch als selbstverständlich erachtet? Der Film bietet die seltene Gelegenheit, hinter die Kulissen zu blicken.

Titel: Water Makes Money
Originaltitel:
Jahr: 2010
Land: Deutschland
Regie: Leslie Franke, Herdolor Lorenz
Genre: Dokumentation
Im Netz: www.watermakesmoney.com
Vertrieb:

→ Dieser Beitrag erschien in zeitgeist-Ausgabe 31

→ Diesen Film auf DVD erwerben


zeitgeist-Suche

Für mehr freien Journalismus!

Vorankündigung

Buchneuerscheinungen

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.