Neuer Trend: Hollywood im spirtuellen Filmfieber

In den letzten Jahren konnte man beobachten, dass zahlreiche Filmdokumentationen produziert wurden, die kritisch, engagiert und ohne  Polemik gesellschaftliche Missstände hinterfragten: zu den Folgen der  Globalisierung, der Vogelgrippe oder dem 11. September. Nun entdecken  ganzheitlich und spirituell angehauchte Themen und Literaturvorlagen die  Kinoleinwand. Nach „What the Bleep“, „Indigo“, „Mana“ und „One“ folgen im Oktober gleich zwei Knaller:

Während die „Prophezeiungen von Celestine“, das in Buchform immerhin 20 Millionen mal über die Ladentheke lief, nah an der Vorlage in Szene gesetzt wurde und mit Thomas Kretschmann und Jürgen Prochnow gleich zwei deutsche Schauspieler mit im Boot hat, erzählt der zweite Film – „Gespräche mit Gott“ – die Lebensgeschichte des Autors der  gleichnamigen Bestseller-Buchserie: Trotz geringerem Budget und den nicht  wirklich namhaften Darstellern entsteht dennoch nur selten der Eindruck, dass es sich um eine B-Movie-Produktion handelt. Gerade  die „Gottgespräche“ dokumentieren einfühlsam, wenn auch manchmal etwas überzogen, die Irrungen und Wirrungen schicksalhafter  Fügungen und mögen vielleicht so manchem dazu verhelfen, der inneren Stimme mehr Vertrauen zu schenken und den eigenen Lebenstraum zu verwirklichen. Diese Botschaft, gemeinsam mit der Langsamkeit der Bilder und nicht zuletzt der passenden musikalischen Untermalung, berühren – vorausgesetzt, man ist bereit, sich berühren zu lassen.

→ Dieser Beitrag erschien in zeitgeist-Printausgabe 27 (2-2007).


zeitgeist-Suche

Für mehr freien Journalismus!

Vorankündigung

Buchneuerscheinungen

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.