• lctube.com
  • stubeg.com
  • Nachrichten anderer Netzseiten

    Hier finden Sie laufend aktualisierte Meldungen, aggregiert aus Medienquellen vorwiegend jenseits des Mainstream (via Net-News-Express):


    • Fed: Jetzt kommt die ganz große Geldflut?
      Die Schlinge zieht sich zu. Das erkennen allmählich auch die Zentralbankbürokraten und bauen deshalb vor. Den 17. November 2017 können sich Anleger rot im Kalender markieren. Vielleicht, weil an diesem Tag „Jamaika“ auf bundesrepublikanischem Boden so gut wie geplatzt ist. Vor allem aber, weil an diesem Freitag das große Finale des aktuellen Schuldgeldsystems sozusagen amtlich besiegelt wurde: Nach eigenem Bekunden will die US-Notenbank künftigen Krisen nämlich mit „aggressiven Maßnahmen“ begegnen.
    • Kein religiöser Anspruch bei Hartz IV
      Hartz-IV-Bezieher können aus religiösen Gründen keine Kostenübernahme für eine unangemessene teure Wohnung beanspruchen. Auch wenn ihnen ihre jüdische Religion es verbietet, am Sabbat und an jüdischen Feiertagen mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, ist dies noch kein Grund, auf Kosten des Jobcenters eine teure Wohnung in der Nähe ihrer Synagoge zu nehmen, entschied das Sozialgericht Berlin in einem am Freitag, 17. November 2017, bekanntgegebenen Beschluss (Az.: S 162 AS 14273/17 ER).
    • „Schlimmste Verliererin“: Trump schimpft wieder auf Clinton
      Die unterlegene Präsidentschaftskandidatin Clinton findet keine guten Worte über US-Präsident Trump. Es gebe absolut nichts, was sie an ihm bewundere, sagt sie. Der reagiert prompt und wettert seinerseits.
    • Londoner Start-up kündigt Bankkarte für Finanzgeschäfte mit Kryptowährungen an
      Ein Start-up aus der britischen Hauptstadt plant, eine neue Debitkarte auszugeben. Der ehemalige Credit Suisse-Mitarbeiter Adam Bryant leitet das junge Unternehmen. Mithilfe der Karte kann man nach Angaben der Entwickler Finanzgeschäfte mit den Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum im gesamten Vereinigten Königreich tätigen.
    • Lügenpresse sucht neue Identität, jetzt AngstPresse
      Auch Kolumnen haben es manchmal mächtig in sich. Besonders auffällig, seit der Präsidentschaftswahl in den USA, ist die massive Spalterei die man in den Mainstream-Medien seither beobachten kann. Ein besonderes schönes Beispiel dafür lieferte der Spiegel, der in einer Kolumne sogar davor warnte sich wieder zu beruhigen … weil doch die falsche Seite die Wahl gewonnen hat. Somit mutiert die Presse inzwischen fleißig zum Angst- und Spaltenmedium. Ob das wohl Polprogramm ist?
    • Beginnt oder endet Rigorismus im Graben?
      Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein: Wirklich? Das Bibelzitat aus dem Buch Kohelet 10,8: wer eine Grube gräbt, kann hinein fallen, scheint gerade in der jetzigen Zeit bei vielen Menschen nicht mehr im Bewußtsein zu sein, oder doch zumindest fühlen sie sich sicher, ihnen passiert so etwas nicht. Wie sonst ist zu erklären, daß rigoros Ansichten als Tatsachen verkauft werden, daß Lügen, Fakenews als die verschwiegenen Wahrheiten publiziert werden.
    • der Mensch als Symbol – IV.
      Wenn die Lateiner die Stärke des Männlichen hervorheben wollten, sprachen sie von einem „vir“, die Griechen hatten dafür das Wort „aner“. Hat das Deutsche nichts, was dem entspräche? Ich habe mich lange damit herumgequält, was nicht nötig gewesen wäre, wenn ich geübter Fachmann wäre; Spaßes halber, dem nicht ein gewisser Ernst fehlt, teile ich hier mit, wie ich die Antwort auf die Frage fand.
    • Arbeitslosengeld beim Supermarkt?
      „Arbeitslosengeld beim Supermarkt geht gar nicht“: Datenschutz und Persönlichkeitsrechte gefährdet – Rechtsgrundlage unklar. Als völlig „unmöglich“ hat die Fraktion DIE LINKE. die Abschaffung der Geldautomaten in den Arbeitsämtern und die Auszahlung von Arbeitslosengeld an Supermarkt- und Drogeriemarktkassen bezeichnet. Mit der Auszahlung von Arbeitslosengeld an diesen Kassen würden, so Fraktionsvorsitzender Jürgen Trenz, elementare Persönlichkeitsrechte der Betroffenen verletzt.
    • Saudischer König überlässt dem “tobenden Stier” den Thron
      Im Nahen Osten werden die Kriegstrommeln sehr laut. Präs. Trump hat beschlossen, Netanjahus Kriegspfad gegen den Iran zu folgen. Israel hält riesige Übungen mit dem Iran als Feind. Saudi Arabien und Israel arbeiten zusammen auf den Krieg mit dem Iran – wie es aus einen durchgesickerten Telegramm hervorgeht.
    • So schädlich ist Fahrradfahren für das Klima - Forscher fürchten CO2-Anstieg durch zu viel Bewegung
      Lange Zeit galt Radeln aus vorbildlich, umweltfreundlich und gesund. Mit diesen Legenden räumt nun eine Studie der Uni Radelberg auf. Demnach belastet Fahrradfahren das Klima nicht nur durch die hochtechnisierten Herstellungsmethoden bei der Massenproduktion der Drahtesel, sondern auch durch die Lebensgewohnheiten der Sportler und Alltagsfahrer.
    • Erdöltransport verdoppelt: Zweites Erdölpipeline-Projekt zwischen China und Russland abgeschlossen
      Am Sonntag wurde der Bau der zweiten russisch-chinesischen Ölpipeline abgeschlossen. Damit soll die jährliche Liefermenge russischen Erdöls nach China verdoppelt werden. Die Errichtung der fast eintausend Kilometer langen Pipeline dauerte über ein Jahr. Die neue Pipeline überquert die russisch-chinesische Grenze im Nordosten Chinas und wird den russischen Erdöltransport nach China nach der Inbetriebnahme gemäß den Projekt-Plänen von 15 Millionen Tonnen auf 30 Millionen Tonnen pro Jahr verdoppeln.
    • Politik im Hinterzimmer: “Die heimlichen Strippenzieher”
      Der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog sagte einst: “Wer politische Gegensätze durch Kungelei im Hinterzimmer lösen will, schadet dem Vertrauen in unsere Demokratie.” Nur leider findet die Wahl eben dieses Bundespräsidenten in genau jenen Hinterzimmern faktisch statt, auch wenn die amtliche Wahl sehr wohl öffentlich ist.
    • Ist die zunehmende Unterdrückung unserer Individualität die Ursache aller menschlichen Probleme?
      Wie weit wir uns von gelebter Individualität haben entfernen lassen, wie weit wir uns zur Personen haben reduzieren lassen, können wir daran festmachen, dass wir uns einen halben Kasten Bier reinschrauben müssen, um mal zwei, drei Tage auf Befehl rund um Fasching, ein bisschen bunter, eben individueller sein zu dürfen. Dass wir dafür sogar saufen müssen an Tagen, an denen es gestattet ist.
    • Journalisten wollen Jamaika erzwingen
      „Der Wiederspenstigen Zähmung.“ Oder vielleicht „Was ihr wollt“ ? Man kann diesem Bubenstück, benannt nach einem Inselchen in der Karibik, nun wirklich viele Namen geben. Aber muss man sich als Journalist wie hier bei der Welt auch noch mit den Komödianten gemein machen? Nein, es darf nicht heißen, „Herr Kubicki ist extrem frustriert“, auch nicht, wenn man das verschämt in Gänsefüßchen setzt, sondern „Hr. K. behauptet von sich, er sei extrem frustriert“ und weiter:
    • Reichsterroraktengesetz
      Es ist November 2017. Grau, nasskalt und ungemütlich - nicht nur ich, auch das Wetter. Was sagt der Terrorismusexperte dazu? Jetzt sagen Sie nicht "Naagh"! Die Sache ist zu ernst, sagen Sie vielmehr? Ja, das ist das Problem. Es geht immer um Mord und Krieg, um Verbrechen, die in Qualität und Ausmaß das Wort "Terror" rechtfertigt, was ja "Schrecken" bedeutet. Alle Jahre wieder erfahren wir Dinge, die damit zu tun haben. Nicht nur aus sogenannten "Leaks", sonder auch und vor allem aus den Archiven der CIA.
    • Blockade gegen Trumps Mauerbau: Firma kauft Land auf und will die Mauer unbezahlbar machen
      Die ersten Prototypen von Trumps Mauer nach Mexiko stehen bereits. Unüberwindbare Hindernisse sollen den illegalen Grenzübertritt unmöglich machen. Eine Firma, die Spielkarten herstellt, will nun gegensteuern und erwarb dazu Land im Grenzgebiet. Die Mauer, die US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf versprochen hatte, soll die sich über 3.000 Kilometer erstreckende Grenze nach Mexiko sichern. Das Weiße Haus hat auch einen Wettbewerb für die sicherste Mauer ausgelobt.
    • TAZ hält das Werbeverbot für Abtreibungen für veraltet
      Die linksalternative Tageszeitung taz hält das gesetzlich festgeschriebene Werbeverbot für Abtreibungen für veraltet. Auf dem Titelblatt ihrer Wochenendausgabe sind 27 Ärzten abgebildet sowie der Satz „Wir machen Schwangerschaftsabbrüche!“.
    • Deutsche Post: Millionenschwerer Betrug bei Abrechnung von Briefen
      Durch die Abrechnung fiktiver Briefe haben Kriminelle 50 bis 100 Millionen Euro erbeutet. Die Deutsche Post hat das mit einem laxen Kontrollsystem möglich gemacht.
    • Pentagon: ISIS ist “besiegt”, aber USA werden in Syrien bleiben
      Verteidigungsminister James Mattis versucht, es so hinzustellen, als gelte es, die Entstehung von "ISIS 2.0" zu verhindern. Obwohl dies auch der Vorwand ist, um im Irak zu bleiben, gibt es einen großen Unterschied zwischen einem permanenten Einsatz im Irak, den die dortige von den USA getragene Regierung unterstützt, und dem Versuch, für immer in Syrien zu bleiben, obwohl die syrische Regierung ausdrücklich dagegen ist.
    • Invasion der Quallen
      In die Schlagzeilen geraten Quallen immer dann, wenn sie zu Tausenden die Zuflüsse von Atom- oder Wasserkraftwerke verstopfen, wenn sie die Netze der Fischer an der Atlantikküste oder am Golf von Mexiko überschwemmen oder ihr massenhaftes Auftreten Urlaubern den Badespaß verdirbt.
    • ZDF verdreht Fakten zum Familiennachzug
      Glauben Sie den Unsinn, der in der Überschrift steht? Wollen Sie sich mal wieder vom ZDF hinter die Fichte führen lassen? Mit dreister Täuschung, die unter dem Deckmantel einer vermeintlich seriösen Umfrage daher kommt? Und die Ihnen eine herbeimanipulierte Mehrheitsmeinung präsentiert, wonach „auch beim anderen Knackpunkt der Sondierungen…die Deutschen klare Präferenzen“ hätten und auch bei nicht asylberechtigten Flüchtlingen für Familiennachzug seien? Bitte schön:
    • Facebook erklärt Skandal um mysteriösen Followerschwund für beendet
      Die meisten Profile seien wegen Verstößen gegen die Geschäftsbedingungen von Facebooks gelöscht worden. (Symboldbild) CC-BY-NC 2.0 delete08Facebook erklärt den Fall Schamberger für abgeschlossen. Der wesentliche Teil der verlorenen Accounts sei wegen "Verstößen gegen die Geschäftsbedingungen" deaktiviert worden. Eine Entfreundung von Profilen habe es nicht gegeben. Doch es gibt neue Fragen.
    • Neuwahlen in Katalonien: Was wird aus Carles Puigdemont?
      In der modernen Geschichte Kataloniens, ist Carles Puigdemont der vierte legitime Präsident, der im Exil leben muss. Der erste, Lluís Companys, wurde von der Gestapo in Frankreich festgesetzt, an Franco ausgeliefert und hingerichtet, nach einer infamen Prozess Farce. Der zweite, Josep Irla, (gewählt von den auch exilierten katalanischen Abgeordneten), starb im französischen Exil. Der dritte, sein Nachfolger Josep Tarradellas, konnte nach dem Tod des Diktators Franco und nach vierzig Jahren Exil nach Katalonien zurückgehen.
    • Die dunklen Philosophien der US-Elite und ihr langer Arm in Deutschland: über den Sinn des Lebens, den Tod und das Böse
      Wir kommen in diesen stürmischen Zeiten kaum noch dazu, uns um wesentliche Fragen des menschlichen Lebens zu kümmern; zu sehr nimmt uns die Politik in Anspruch. Wirklich: wann haben Sie das letzte Mal über den Sinn des Lebens nachgedacht? Können Sie sich auch gar nicht leisten, muss ich gestehen, Staat und die ihn dominierende Wirtschaft haben für Sie ja schon längst einen Sinn vorgefertigt, den Sie täglich verpasst bekommen: Sie sind Konsumenten. Also … Konsum-Enten.
    • Ostdeutsche Länder bei Energiewende vorn
      Die ostdeutschen Bundesländer liegen weit vorn bei der Energiewende. Den ersten Platz im bundesweiten Vergleich nimmt aber jetzt das südwestliche Baden-Württemberg ein. Das zeigt eine Vergleichsstudie vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin und dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien.