Warum eine soziokulturelle Transformation nicht aufzuhalten ist

Le Bon, Gebser, Piaget und die Bewusstseins(r)evolution

Von ANDREAS KOCH

Haben die heutigen Systemkrisen, die in immer kürzeren Abständen unsere Welt erschüttern, ihre fundamentale Ursache im Entwicklungsprozess des Bewusstseins? Findet quasi in der Menschheitsgeschichte immer wieder einmal eine Verschiebung in der „Tektonik“ der kollektiven Psyche statt, deren Auswirkungen erkennbar sind? Und vor allem: Können wir diese Vorgänge, den Bewusstseinswandel, beeinflussen, können wir also eine „Selbstevolution“ in Gang setzen? Auf diese und andere Fragen sucht zeitgeist-Autor Andreas Koch hier Antworten.

→ Artikelauszug: vollständiger Text in zeitgeist-Printausgabe 31