Das aktuelle Heft

zeitgeist-Newsletter

zeitgeist auf Facebook

Nachrichten anderer Netzseiten

Hier finden Sie laufend aktualisierte Meldungen, aggregiert aus Medienquellen vorwiegend jenseits des Mainstream:


  • Der Störenfried Washington stößt die Ukraine in den Abgrund

    Der US-Autor Mike Whitney weist nach, dass es bei allen von den USA in jüngster Zeit angezettelten Konflikten immer nur um Erdöl oder Erdgas geht.

  • Snowden über Deutschland: Die Suche nach der Wahrheit wird politischen Prioritäten untergeordnet

    Bereits am Freitagabend erschien das vollständige Transkript des Snowden-Interviews mit dem Guardian. Vorab wurden einzelne Videoausschnitte veröffentlicht (wir berichteten). Wir haben es jetzt noch einmal gelesen (das ganze Interview soll ja sieben Stunden gedauert haben) und besonders auf Inhalte überprüft, die relevant für Deutschland sind.

  • Internationale Fluglinien stellen Flüge nach Tel Aviv ein

    Die drei größten amerikanischen Fluglinien und die Lufthansa haben ihre Flüge nach Israel vorübergehend eingestellt. Die Hamas hatte am Dienstag Ziele in der Nähe des internationalen Flughafens Ben Gurion mit Raketen beschossen.

  • ThyssenKrupp: Spitzengehälter für Vorstand trotz Sparprogramm

    Am 11. Juli stellte die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) ihre jüngste Studie über die Entwicklung der Vorstandsgehälter von im Dax geführten Konzernen vor. Diese Gehälter sind im letzten Jahr erneut deutlich angestiegen. Die Fixgehälter der Vorstandsvorsitzenden stiegen im Durchschnitt um 17 Prozent.

  • Einsatz bewaffneter Drohnen: Parlamentsvorbehalt "ist ein taktischer Trick"

    Nach dem Willen der Verteidigungsministerin soll die Bundeswehr bewaffnete Drohnen erhalten, aber nur mit Zustimmung des Parlaments einsetzen dürfen. Der Friedensforscher Otfried Nassauer vermutet taktische Motive. Ein völkerrechtliches Verbot von Kampfdrohnen sei noch möglich, sagte er im DLF.

  • Griechenland: Der Klientilismus ist ungebrochen

    Das Erzübel des griechischen Klientilismus zeigt sich auf staatlicher Ebene vor allem auch beim Steuer-Opportunismus der Regierungen. Der erzwungene Rücktritt des unabhängigen Steuereintreibers Theocharis ist ein Alarmzeichen dafür, dass der griechische Klientilismus ungebrochen ist. Ob die Nachfolgerin aus dem Hause PriceWaterhouseCoopers den Kampf gegen ihre vorherige Kundschaft, nämlich gegen die „große“ Steuerhinterziehung aufnehmen wird, muss man bezweifeln. Zugleich wird die Not der kleinen Steuersünder, die die Steuereintreiber inzwischen mehr fürchten als die Schutzgeld-Mafia, immer größer.

  • KenFM im Gespräch mit: Evelyn Hecht-Galinski

    Evelyn Hecht-Galinski ist die Tochter von Heinz Galinski. Dessen Motto lautete: “Ich habe Auschwitz nicht überlebt, um zu neuem Unrecht zu schweigen”, und lebt in seiner Tochter weiter. Frau Hecht-Galinski ist eine engagierte Menschenrechtsaktivistin. Für sie gehört die Möglichkeit, sich einzumischen, zu den entscheidenden Rechten in einer Demokratie, aber eben auch zur ersten Bürgerpflicht, wenn man als einzelner erkennt, dass sich die eigene Regierung an Terror, Propaganda und Kriegshetze beteiligt. Sei es solo oder im Schatten einer Supermacht.

  • Rheinmetalls Niebel

    Was sich Armin Papperger und seine Kollegen im Vorstand der Rheinmetall AG da wohl gedacht haben? Auf den ersten Blick erscheint die Berufung des ehemaligen Entwicklungshilfeministers Dirk Niebel zum „strategischer Berater“ des großen deutschen Rüstungskonzerns wie eine vielversprechende Idealbesetzung – aus Sicht des künftigen Arbeitgebers jedenfalls. Auf den zweiten Blick aber könnte sie auch ein entscheidendes Eigentor sein.

  • Israels Angriff auf den Gazastreifen: Ein historisches Verbrechen

    Nachdem Israel am Sonntag seinen brutalen Land- See- und Luftkrieg gegen den Gazastreifen verschärft hat, wurden mindestens 100 Palästinenser getötet. Alleine in Shejaiya, einem Stadtteil im Osten von Gaza, wurden durch israelische Bomben und Artilleriegeschosse mindestens 62 Menschen getötet und fast 300 weitere verwundet. Unter den Toten waren siebzehn Frauen, vierzehn Kinder und vier Alte. Die Leichen von Frauen und Kindern lagen auf den Straßen von Shejaiya, die Menschen flohen zu Fuß oder in überladenen Fahrzeugen.

  • Das produzierte Territorium

    Im nördlichen Chaco-Gebiet in Paraguay, an der Grenze zu Bolivien, ist die legitime Nutzung von Raum umstritten. Indigene Gruppen kämpfen um den Erhalt der Trockenbuschwälder im Chaco, die durch die Rodung von Viehzuchtunternehmen bedroht sind. In dem Konflikt geht es essentiell darum, welche räumliche Praxis als legitim angesehen wird und ab wann ein Territorium zu einem Nationalstaat gehört.

  • Der Fluch der Supercom: Die Einschränkung der Medienfreiheit in Ecuador

    »Reporter ohne Grenzen« kritisiert das Mediengesetz von Ecuador, das der Regierung mehr Kontrolle über die Medien verschafft. 57 800 US-Dollar beträgt die Strafe, zu der die konservative ecuadorianische Tageszeitung Hoy Anfang Juli verurteilt wurde. Binnen drei Tagen, so die Medienaufsichtsbehörde Supercom (Superintendencia de la Información y Comunicación), habe der Verlag den Betrag zu zahlen. Die Redaktion, so die Begründung für die happige Geldstrafe, habe es mehrfach versäumt, die Auflagenstärke der Tageszeitung auf der Titelseite anzugeben.

  • Flaggenwechsel: Weisse statt U.S.-Fahnen auf der Brooklyn Bridge

    Über die Hintermänner der Aktion mit ihrer Aussage wird intensiv spekuliert wie hier auf dem Twitter-Account des Stadtrats Mark S. Weprin, der die Frage stellte “Why are there white flags on top of the Brooklyn Bridge?”

  • Neues von den Superreichen

    Muss man da neidisch werden? Ich selbst habe mich schon oft mit diesem wenig sympathischen Gefühl beschäftigt. Denn es handelt sich ja immerhin um eine ziemlich schmerzhafte Regung, die einen Menschen überkommt, wenn er erkennen muss, dass ein anderer etwas hat, was er selbst für erstrebenswert hält, aber eben nicht besitzt. Aber im Verlauf jener Fernsehsendung...

  • Was die Gerichtsmediziner vor Ort sagen

    Die niederländischen Gerichtsmediziner haben sich sehr positiv über die Arbeit der lokalen Sicherheitskräfte an der Absturzstelle geäussert. Peter Van Vliet, der Leiter der Gruppe sagte: "Ich bin sehr beindruckt über die Arbeit die hier gemacht wurde, wenn ich mir die Möglichkeiten anschaue und wer es getan hat und das Wetter unter diesen Umständen. Ich denke sie machten einen tollen Job an einem höllischen Ort."

  • Debattierclub: Wenn Träume auch mal wahr werden

    Wir kennen es fast alle noch, das spannende Spiel der Stillen Post, wie sich die Sätze ändern. So auch im Debattierclub neulich geschehen.

  • Bundeswehr bestellt Möbel aus Griechenland

    Im Rahmen einer internationalen Ausschreibung erteilte die Deutsche Bundeswehr dem griechischen Büromöbelhersteller Dromeas den Zuschlag für die Lieferung von Möbeln im Wert von 2 Millionen Euro.

  • Schweiz liefert erneut über 100 Tonnen Gold ins Ausland

    Die Schweiz hat im vergangenen Juni 101,47 Tonnen Gold ins Ausland geliefert. Größter Abnehmer war Indien. Das Land nahm 35 Prozent mehr Gold ab als im Vormonat.

  • MP3 Song „Wir leben widernatürlich“ (3 Min) / BEST of Detlev Remix (Wake News Radio)

    MP3 Song „Wir leben widernatürlich“ (3 Min) / BEST of Detlev Remix (Wake News Radio)

  • Evelyn Hecht-Galinskis Berliner Rede zu Gaza

    ...Evelyn Hecht-Galinski nahm auch auf der ersten zentralen Mahnwache in Berlin kein Blatt vor den Mund und bezeichnete den aktuellen Gaza-Krieg als Völkermord, der in Den Haag vor dem Kriegsverbrechertribunal verhandelt werden sollte. Für sie kann der Apartheidstaat Israel nur auf dem gleichen Weg wie das damalige Regime in Südafrika zum Einlenken gebracht werden: Boykott auf der ganzen Linie. Frau Hecht-Galinski gehört zu den mutigsten und ausdauerndsten Menschen in diesem Land. Eine

  • Demographie, Renten und Alter

    Die Politiker meinen, wenn sie die Lüge nur oft genug wiederholen, werden wir anfangen sie zu glauben: Wieder und wieder behaupten sie, die kommende Rentenlücke sei demographisch bedingt, die Deutschen hätten zu wenig Kinder bekommen nach 1963 („Pillenknick“) und deshalb hätte man sich mit Rente ab 67, 70 usw. abzufinden. Das ist frech gelogen!

  • Gold mit Sollbruchstelle: Tafelbarren jetzt auch als Unze

    Die Edelmetall-Service GmbH & Co. KG bietet seine Gold-Combi-Barren nun auch als Unzen-Tafel an.

  • Terroristen bereiten taktischen Rückzug vor

    Aus verschiedenen Medienbeiträgen habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Terroristen nach einem Ausweg aus ihrer verfahrenen Situation in der Ukraine suchen.

  • Über 40% der Milch in Bayern gentechnikfrei

    Über 40 Prozent der in Bayern produzierten Milch stammt nach Schätzungen der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) aus gentechnikfreier Produktion. Die Molkereien hätten letztes Jahr 20,5 Prozent der angelieferten Milch nach dem „Ohne Gentechnik“-Standard erfasst – tatsächlich sei die Menge aber wohl doppelt so groß.

  • Studie zu Bestechlichkeit im Journalismus vorgestellt – Medien schneiden auf Korruptionsbarometer schlecht ab

    Statt systematisch Korruption vorzubeugen und Transparenz zu schaffen, ruhen sich anscheinend viele Verlags- und Medienhäuser auf dem Glauben aus, ihre Journalisten seien nicht bestechlich. Das erklärte in dieser Woche in Berlin der stellvertretende Vorsitzende von Transparency Deutschland, Jürgen Marten, bei der Präsentation einer Kurzstudie zu Journalismus und Korruption.

  • Israels Medien und der Krieg: "Ruhe - wir schießen"

    Kritik am Einsatz der Armee im Gazastreifen mit Hunderten Toten wird gerade in Israel kaum laut. Wer sie dennoch wagt, wird schnell zurechtgewiesen. Auch von vermeintlich objektiv berichtenden Journalisten.

Dieser Newsfeed wird bereitgestellt von Net-News-Express (www.net-news-express.de). Dort liegt auch die Verantwortung im Sinne des Leistungsschutzrechts.